Balm auf Usedom Ortseingangsschild
Balm auf Usedom Feuerwehr

Aus der Geschichte Balm Chronik Insel Usedom

1236 als Bialdab erwähnt (Manfred Niemeyer Greifswalder Beiträge zur Ortsnamenkunde)
1270 Am 15.3.1270 tauschten Mönche auf Erlass des Herzogs Barnim I., das große Dorf Damerow bei Naugard gegen sechs kleine Dörfer auf der Insel Usedom die bisher ihren Zehnten an die Domherren zu Cammin gezahlt hatten. Ab jetzt fielen die Einkünfte von Damerow an das Kloster Cammin und die der Dörfer Ückeritz, Loddin, Balm, Mellenthin, Suckow und Krienke an das Kloster Grobe bei Usedom.
1907 Die Straße von Neppermin nach Balm wird gebaut.
1910 Gründung Schützenverein.
30.06.1950 Die Gemeinden Neppermin und Balm vereinigen sich.
Balm auf Usedom Bauernscheune
Bauernscheune in Balm auf Usedom
1967 Die Vogelinseln Bömke und Werder werden unter Naturschutz gestellt.
1990 Balm gehört zum Land Mecklenburg Vorpommern.
1.1.1992 Bei der Gründung des Amtes Schmollensee hatte Neppermin 367 Einwohner und Balm 125 Einwohner
1994 Gehört zum Landkreis Ostvorpommern mit Sitz in Anklam.
9.5.1996 Halbinsel Cosim wird Naturschutzgebiet.
1998 Golfplatz mit Golfhotel und Ferienwohnungen werden gebaut.
9.2009 Auf dem Golfplatz, Beginn erste Pommersche Golfwoche.
10.1.2010 Starker Wintereinbruch auf Usedom. Das Dorf im Usedomer Hinterland ist mehrere Stunden von der Außenwelt abgeschnitten.
ab 4.9.2011 Landkreis Vorpommern-Greifswald mit Sitz in Greifswald
Brand im Golfhotel in Balm
Instandhaltungsarbeiten 2012 nach dem Feuer im Golfhotel.
2.2.2012 Brand im Golfhotel. Das Feuer ist im Dachstuhl ausgebrochen. Der Sachschaden hat über eine Million Euro betragen.
26.08.2014 Erdgasanschluß in Balm zur Energieversorgung von Wohnhäusern.
1.1.2015 Ein Mindestbruttolohn pro Stunde von 8,50 Euro für Angestellte als Lohnuntergrenze wird eingeführt.
11.2015 Straße vom Golfhotel zur Badestelle wird gebaut. 132 000 Euro hat die Straße gekostet.
Weitere Chroniken von Orten auf der Insel Usedom: Chronik Neppermin und Chronik Dewichow.