Bansin Strandvilla
Bansin Hotel Meeresstrand nach Abriss
Bansin Fischerbuden der Strandfischer

Geschichte Seebad Bansin Insel Usedom Ostsee

1256 Banzyno Banzino erstmals urkundlich erwähnt.
1750 Der letzte Wolf in der Gegend soll in der Wolfskuhle Bansin erlegt worden sein.
1819 Der Ort gehört zum Landkreis Usedom-Wollin.
1878 Die Aktiengesellschaft Heringsdorf baut auf den Langenberg Bansin einen Aussichtsturm. 1913 wegen Baufälligkeit abgerissen.
1879 Eröffnete die Witwe Friederike Budzin im Aussichtsturm auf dem Langen Berg in Bansin einen Schankraum, den sie mit ihren Bruder 12 Jahre bewirtschaftete.
1858 Lebten in Bansin 195 Einwohner, darunter 6 Bauern.
1886 Bau von Hotels und Pensionen in Bansin.
1895 Kaufte die Heringsdorfer Aktiengesellschaft von Bansiner Bauern Land im Dünenbereich für 3000 Taler.
1896 Erhielt der Zimmermeister Grünberg aus Ahlbeck den Auftrag 2 Badeanstalten mit 6 Kabinen in Bansin zu bauen. Sie wurden zu Beginn des Sommers in Betrieb genommen.
Haus Aegier vor dem Umbau
Haus Aegier in Bansin vor der Renovierung 2003
1896 Hotel Meeresstrand Bansin wird durch Maschinenmeister Heinrich Wille und sein Schwager Kapitän Otto Rabiger gebaut. Wird 1993 abgerissen.
1.4.1897 Max Vahl erster Bürger von Bansin. Er bezog das Häuschen "am Waldessaum" . Das Land gehörte früher Bauern des am Gothensee gelegenen Dorfes (Alt) Bansin.
1897 Bansin an der Ostsee wird gegründet.
1898 Hotel Asgard an der Promenade von Bansin wird erbaut.
6.10.1900 Einwohnerversammlung in Meeresstrand Trennung vom alten Dorf Bansin wird beantragt.
ab 1901 Beginn als Seebad Bansin durch Abtrennung von Dorf Bansin. Seebad Bansin zahlt an Dorf Bansin eine Abfindungssumme von 4000 RM.
1901-03 Ausbau der Straße von der Swinemünder Chaussee nach Seebad Bansin. Am Straßenrand wurden Kastanienbäume gepflanzt. Heute ist das eine schöne Baumallee in Bansin. Leider werden es immer weniger Bäume.
1902 Im April wird Rentmeister Hasemann aus Hannover Gemeindevorsteher von Seebad Bansin. Das heutige Hotel "Zur Post" wird als "Villa Proll" eröffnet.
1902 Die Gemeindevertretung von Bansin beschloss die erste Kurtaxe.
1902-03 Die Chaussee Bansin - Benz wird gebaut.
1903 Ein eigenes Gemeindeamt wird gebaut und ein angrenzendes Warmbad.
1903 Zeughauptmann a. D. Aßmann wurde Gemeindevorsteher von Seebad Bansin.
10.03.1903 Die Freiwillige Feuerwehr Bansin Dorf wurde durch Herrmann Fink gegründet. Auch in Seebad Bansin wird in diesem Jahr eine Feuerwehr gegründet. Der erste Wehrführer war Heinrich Frank.
1904 Spritzenhaus mit Schlauchturm für die Feuerwehr in Bansin eingeweiht.
1908 Starb Gemeindevorsteher Aßmann. Nachfolger wird Paul Exss, bis 1931 Bürgermeister in Bansin.
1908 Paul Exss, Zahlmeister beim Reichskolonialamt, wird 23 Jahre Bürgermeister bis 1931.
2.5.1913 Fertigstellung der Bansiner Schule durch den Ahlbecker Bauunternehmer Hausotter.
31.5.1911 Bansin erhält Eisenbahnanschluss Heringsdorf Wolgaster Fähre.
29.12. 1913 Sturmflut an der Steilüste Bansin richtete großen Schaden an.
1916 Der Bansiner Friedhof wird neu angelegt.
1923 Freibadeerlaubnis, man konnte mit dem Badeanzug direkt in die Ostsee gehen.
1931 Nach 23 Jahren schied der Gemeindevorsteher Paul Exss aus dem Amt. Sein Nachfolger wurde Major Konstantin Gentner aus Borkum.
1932 Der Musikpavillon an der Promenade von Bansin wurde am Pfingstsonntag eingeweiht.
1932 62 Mitglieder in der Bansiner Feuerwehr in 3 Löschzügen.
3.1933 Gemeindevorsteher Gentner legt sein Amt nieder, Alfred Schmadtke aus Ostswine wird sein Nachfolger.
1935 Bansin erhält sein Wappen. Es wurde nach einen Entwurf von Professor Hupp gestaltet.
1934-36 Turnhalle wird in Bansin gebaut.
7.1938 Grundsteinlegung der Kirche in Bansin.
12.2.1939 Kirche in Bansin fertiggestellt Baukosten 54000 RM Die Baukosten wurden von den Gemeindemitgliedern getragen.
1942 Zwei Bronzeglocken von den 3 Glocken wurden für Kriegszwecke eingeschmolzen.
5.3.1945 gegen 10 Uhr rücken sowjetische Truppen in Bansin ein.
1945 Willi Richter erster Nachkriegsbürgermeister nach dem 2. Weltkrieg in Bansin.
1945 -1952 Landkreis Usedom von 1945 bis März 1946 war Bansin Kreissitz danach bis 1952 Ahlbeck.
1949 Betriebssportgemeinschaft BSG Medizin Bansin wird gegründet.
1953 Enteignung vieler Hotels und Pensionen in Bansin Aktion Rose. Danach gehörten viele Strandviellen dem FDGB, dem Freien Deutschen Gewerkschaftsbund.
11.11.1955 Karnevalsklub wird im Hotel zur Post gegründet.
1955 2 Kirchenglocken werden aus Stahlguss nachgegossen, weil die Vorgänger zu Kriegszwecken eingeschmolzen wurden. Nur eine ist noch im Originalzustand.
1956 Rolf Werner kommt im Alter von 40 Jahren nach Bansin.
1967 Inselclub Kulturbund Bansin wird gegründet.
1968 Hundesportverein Nordost von Bansin wird gegründet, Tropenhaus wird gegründet.
1973 Skatverein Bansin gegründet.
1991 Städtebauförderungsprogramm, viele Straßen werden saniert.
2.11.1993 Fremdenverkehrs Verein Bansin gegründet.
23.11.1993 Tierschutzverein Insel Usedom wird gegründet Vorsitzende Frau Beyer.
Bau Seebrücke Bansin auf Usedom
Frühjahr 1994 Baubeginn Seebrücke Bansin.
1996 Eigenständige Feuerwehr Bansin wird aufgelöst, Zusammenschluss mit Heringsdorf.
1997 Bansin wird Ostseeheilbad.
25.05.2002 Die Neuapostolische Kirche in Bansin wird eingeweiht.
2002 Die Feuerwehr Heringsdorf Bansin hatte 68 Einsätze im Jahr. Davon waren 39 technische Hilfe und 29 Brandeinsätze. Die Feuerwehr hat 49 Mitglieder.
08 2003 Jugendzentrum und Freizeitzentrum wird eingeweiht. Kosten 1,2 Millionen Euro.
6.10.2004 Richtfest im Erweiterungsbau Wellness-Hotel zur Post.
Bansin Sturmhochwasser
November 2004 an der Steilküste Bansin nach einenm Sturm.
1.1.2005 Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin werden Gemeinde Dreikaiserbäder.
17.04.2005 Wahl der Gemeindevertretung Ahlbeck - Heringsdorf - Bansin, 6 Sitze BI, 5 Sitze CDU, 4 Handwerker und Gewerbeverein, 3 Bündnis Kaiserbäder, 3 Unabhängige Wählergemeinschaft, 2 Usedomer Ring, 1 PDS und Einzelbewerber Thomas Heilmann. Die meisten Einzelstimmen Frank Lettner 926, Hans-Jürgen Merkle 703 und Joachim Richter 677. Die Wahlbeteilung in Heringsdorf 49,9 %, Ahlbeck 56,3 % und Bansin 49,21 %. Durchschnitt Kaiserbäder 52,05 %.
1.5.2005 Klaus Kottwittenborg wird neuer Bürgermeister in der Gemeinde Dreikaiserbäder mit 2034 Stimmen; das entspricht rund 55,54 % der Wahlbeteiligten. Frank Lettner der Gegenkandidat erhielt 1628 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,8 %.
2005 Bansin hatte am 31.12.2003 2503 Einwohner.
1.1.2006 Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin werden Gemeinde Heringsdorf.
02.2006 Im Bansiner Buchenpark werden 44 Buchen gefällt. Sie wurden vor über 140 Jahren einmal gepflanzt.
14.3.2006 Lagerhalle an der B 111 nähe Wäscherei wird durch einen Brand zerstört.
04.2006 Sanierung des Bansiner Bahnhofvorplatzes, rund 0,5 Millionen Euro sind dafür geplant.
4.2009 Bansiner Windmühle brennt ab. Vermutlich verschwindet damit eine Usedomer Mühle für immer.
Mai 2011 Baubeginn Schloonsee Promenade. Rund 690 000 Euro Baukosten sind geplannt.
Bansin Reste vom DDR Ferienlager am Langen Berg
2011 Ferienunterkünfte von einen ehemaligen DDR Ferienlager am Langen Berg, das durch Vandalismus zerstört wurde. Vermutlich gehörten die Ferienbungalows dem Reichsbahnausbesserungswerk Meinigen.
ab 4.9.2011 Landkreis Vorpommern-Greifswald mit Sitz in Greifswald
12.2011 Fertigstelleung neue Schloonseepromenade. Baukosten rund 720 000 Euro.
25.3.2012 Lars Peterson wird als neuer Bürgermeister im Ostseebad Heringsdorf gewählt. Er löst damit den langjährigen Bürgermeister Kottwittenborg ab.
11.2013 An Promenade von Bansin werden rund 130 Apfeldorn Bäume gefällt. Als Ersatz werden Linden geplanzt.
01.2014 Die Strandvilla Aegir an der Strandpromenade wird abgerissen. Schade, anstelle der Bädervilla sollen Eigentumswohnungen in Strandnähe entstehen.
01.2015 Historische Villa Emma in der Bergstraße wird abgerissen. An der Stelle sollen neue Ferienunterkünfte gebaut werden.
1.1.2015 Ein Mindestbruttolohn pro Stunde von 8,50 Euro für Angestellte als Lohnuntergrenze wird eingeführt.
15. Juni 2015 Richtfest an der Strandpromenade 21 Hotel Kaiserstrand.
Juni 2015 Zustellstützpunkt der Deutschen Post wird unbefristet bestreikt. Grund: Mitarbeiter sollen in Tochtergesellschaften mit weniger Bezahlung ausgegliedert werden um Kosten zu sparen.
29.12.2015 Neuer Radweg an der Promenade Bansin mit einer Länge von Rund 700 Metern. Baukosten rund 928.000 Euro.
5.3.2016 Geschichtsverein der Kaiserbäder Ahlbeck-Heringsdorf-Bansin wurde gegründet im Hans-Werner-Richter- Haus in Bansin. Vorsitzender vom Geschichtsverein Sven Brümmel.
14.6.2016 Schriftsteller Egon Richter ist im Alter von 83 Jahren gestorben.
6.2016 Kaiserstrand Beachhotel wird eröffnet. Das Strandhotel an der Promenade Bansin gehört zu Seetel Hotelgruppe. Baukosten rund 35 Millionen Euro. Der Anteil von Fördermittel soll 8,47 Millionen Euro betragen haben.
11.2016 Frauen Krebs Selbsthilfegruppe eröffnet eine neue Niederlassung in der Ahlbecker Chaussee 11.

 

Das ursprüngliche Bansin lag am Gothensee, den heutigen Dorf Bansin oder Altbansin. Durch den Tourismus hat sich der Ort an der Ostseeküste, durch den Bau von Übernachtungsmöglichkeiten in den Dünen an der Ostsee entwickelt.

Weitere Chroniken von Orten auf der Insel Usedom und der polnischen Insel Wolin

Chronik Benz | Chronik Bossin | Chronik Dargen | Chronik Dargobadz Dargebanz | Chronik Darzowice Darsewitz | Chronik Seebad Heringsdorf | Übersichtsseite Chroniken |