Ostsee Sturm Usedom
Nach Ostseesturm bei Zempin

Sturm Ostsee Usedom Mecklenburg Vorpommern

Regelmäßig treten im Jahr kräftige Stürme an der Ostsee auf. Besonders im Spätherbst ist mit solchen Naturereignissen zu rechnen. Bei Damerow wurden in vergangenen Zeiten schon mehrmals die Dünen und Deiche durchbrochen und die Ostsee trat eine Verbindung mit dem Achterwasser ein. 1872 und 1875 traten Stürme in solcher Stärke auf, sodass der Ort Damerow auf Usedom aufgegeben wurde. Auch in Loddin traten Hochwasser infolge von starken Orkanen Silvester 1913/1914 auf, dabei wurde der Kölpinsee durch die Ostsee geflutet und das Ostseewasser lief wieder in das Achterwasser. In der Silvesternacht wurden auch Teile der Promenade von Bansin zerstört. Deshalb wurde 1928 ein Schutzdeich von Kölpinsee nach Stubbenfelde gebaut.

Bansin Sturm an der Ostsee

Blick von der Seebrücke Bansin auf den Fischerstrand und die Hotels direkt an der Promenade. Die Ostseewellen gehen bis zu den Stranddünen. Die Fischer haben ihre Boote an Land so weit wie möglich hochgezogen. Fischer können bei diesem Wetter nicht mehr zum Fischfang auf die Ostsee fahren. Wenn der Sturm sich beruhigt hat, ist es die beste Zeit zum Bernstein sammeln.

Hochwasser Usedom überschwemmter Strand

Blick Richtung Strand Heringsdorf. Das Wasser der Ostsee geht bis an die Dünen, manchmal bei besonders kräftigen Stürmen gibt es kaum Platz für einen Spaziergang.

Sturm auf Usedom

Unterhalb vom Langen Berg. Auf dem Bild ist zu sehen, wie die Steilküste von Bansin immer weiter abgetragen wird. An dieser Stelle ist der Strand bei ruhigem Wetter rund 70 m breit. Im Sommer befindet sich hier der Badestrand vom Hotel langen Berg. Während der Sommersaison dienen abgerutschte Bäume von der Kliffkante zum trocken von Badehosen und Handtüchern.

Usedom zerstörte Küste zwischen Bansin und Ückeritz

So sieht es noch einem Sturm an der Küste bei Bansin aus. Viele Steine werden nach einem Sturm freigelegt. Der Lange Berg verliert durchschnittlich einen halben Meter pro Jahr. Der Sand verbreitert den Swinemünder Strand.

Seebrücke Bansin nach Sturm geschlossen

Seebrücke Bansin nach einem schweren Sturm. Auf Seebrücken, welche relativ niedrig über dem Meeresspiegel gebaut wurden, werden durch die Kraft der Wellen oft Holzbohlen ausgerissen und müssen dann für Besucher gesperrt werden. Nur noch Enten können dann noch gefahrlos den Seesteg betreten.

Ostsee Hochwasser Sturmflutkategorien

Sturmflut 1 Meter bis 1,25 Meter über mittlerem Wasserstand.
Mittlere Sturmflut ab 1,25 Meter bis 1,5 Meter
schwere Sturmflut ab 1,5 Meter bis 2,00 Meter
sehr schwere Sturmflut mehr als 2,00 Meter über mittleren Wasserstand.

Da im Laufe der Geschichte immer dichter an den Strand gebaut wurde und der Küstenwald und der Dünenbereich zunehmend durch Beton ersetzt wurde, wird man wohl öfters mal Häuser an der Küstenkante nach Sturmfluten an der Ostsee im Fernsehen können.

Ferienorte in der Umgebung auf der Insel Usedom und der polnischen Insel Wolin

Swinemünde | Misdoroy | Ahlbeck | Heringsdorf | Karlshagen | Kölpinsee | Koserow | Miedzywodzie Heidebrink | Neuhof | Peenemünde |