Gneventhin Usedom Denkmal an alter Feuerwehr
Gneventhin Usedom Bauerngehöft
Gneventhin auf Usedom Ortseingangschild

Gneventhin Insel Usedom im Usedomer Winkel

Gneventhin liegt im Usedomer Winkel. Verwaltungsmäßig gehört das Dorf zur Stadt Usedom. 1218 wurde der kleine Ort im Hinterland der großen Seebäder erstmalig erwähnt. Ursprünglich war die Ansiedlung ein Bauerndorf. Auch heute noch ist die Landwirtschaft prägend in der Umgebung des Dorfes. Aber es gibt auch mehrere touristische Angebote zum Übernachten. Möglich ist ein Urlaub auf dem Bauernhof in mehreren Ferienwohnungen in Gneventhin. Mit dem Fahrrad kann man Ausflüge in die Umgebung des Dorfes unternehmen, so zum Beispiel zur Hubbrücke Karnin. In Gneventhin gibt es keine Seen zum Angeln, der Peenestrom und das Stettiner Haff sind aber nicht weit entfernt. In der Stadt Usedom gibt es mehrere Restaurants zum Essen gehen.

Gneventhin auf Usedom Wohnhäuser

Gneventhin auf Usedom. In Karnin befindet sich das Restaurant Haffschenke als Möglichkeit zum Essen gehen.

Usedom Gneventin Baumallee Dorfstraße

Dorfansicht, Kopfsteinpflaster und alte Lindenbäume, die gerne von Bienen genutzt werden. Größere Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in der nahen Stadt, einkaufen Usedom.

Urlaub auf dem Bauernhof Gneventhin Usedom

Alter Bauernhof im Usedomer Winkel in Gneventhin. Mit dem Linienbus kann man zur Stadt Usedom fahren und von dort weiter zur Ostseeküste zum Strand in Ahlbeck. Empfehlenswert ist aber die Anreise mit dem eigenen Auto und Fahrrad. Das Dorf liegt in der Nähe vom Fernradweg Berlin - Usedom. Auf dem Radweg kann man schnell zur Ostsee fahren.

Sehenswertes Gneventhin an der alten Feuerwehr

Am ehemaligen Feuerwehr Unterstand im Dorf hängt diese geschnitzte Figur mit der Inschrift: Was du heute säst, wirst du morgen ernten.

Blick auf Gneventhin im Herbst Insel Usedom

Ein älteres Foto von Gneventhin. Weitere Dörfer in der Umgebung: Gellenthin und Wilhelmsfelde.

Blick auf Gneventhin im Herbst  Insel Usedom

Im alten Bauerndorf Gneventhin auf Usedom leben rund 30 Einwohner.

Gneventhin Baumallee

Die Baumallee führt aus Richtung Karnin nach Gneventhin.

Gneventhin auf Usedom

Hinweisschild auf Geneventhin. Auf dem Schild steht Im Jahr 1224 zum erstenmal erwähnt als Gnewotin. Ich habe mal gelesen 1218 als Gnewetyn. Egal wer nun recht hat, auf alle Fälle gibt es eine lange Besiedlung der Region.

Gneventhin ist eine Empfehlung für einen Urlaub auf dem Bauernhof an der Ostseeküste für Familien mit Kindern.

Weitere Orte in der Umgebung auf der Insel Usedom im Usedomer Winkel und Vorpommern Ostseeküste

Westklüne | Ostklüne | Welzin | Vossberg | Zecherin | Kölpin | Karnin | Mönchow | Gellenthin | Stolpe | Paske |