Insel Görmitz auf Usedom Natur am Weg

Insel Görmitz auf Usedom im Achterwasser Gnitz

Viele hunderte Jahre war die Ansiedlung im Besitz der Familie Leppel, welche auf dem Gnitz lebte. Im Zuge der Erdölförderung auf der Halbinsel Gnitz zu DDR-Zeiten wurde das Eiland um 1960 mit einem Damm verbunden, damit große Erdöltransportfahrzeuge der sowjetischen Fahrzeugmarke KrAZ auf die Insel fahren konnten. Görmitz ist eine Insel im Achterwasser in der Nähe von Zinnowitz und der Halbinsel Gnitz. Viele Jahre stand auf der kleinen Insel eine Pumpe zur Förderung von Erdöl. Das Öl aus der Erde wurde in einem Behälter gesammelt und mit Tankfahrzeugen abtransportiert. Heute trifft man auf dem Damm zur Achterwasserinsel häufig Angler, welche versuchen im Achterwasser Fische zu fangen. Die Insel im Achterwasser hat nur eine geringe Höhe von unter einem Meter über den Meeresspiegel.

Ferienhäuser auf Görmitz Insel Usedom

Blick auf die Insel Görmitz über den Twelen aus Richtung Netzelkow auf dem Gnitz. Von Neuendorf führt ein Fahrradweg zur Naturschutzinsel. Man sollte aber die Hinweisschilder respektieren und daran denken, dass die Insel im Achterwasser ein Naturschutzgebiet ist. Zurzeit wird die Naturschutzinsel von dem Jordsandverein zum Schutz von Seevögeln und der Natur betreut. Auf der Insel im Achterwasser sind noch ein bewohnter Bauernhof und Reste eines Ferienlagers der ehemaligen Nachrichtenelektronik Greifswald aus der DDR-Zeit vorhanden. Der bewohnte Bereich gehört aber nicht zum NSG.

Görmitz auf Usedom Feriensiedlung aus DDR-Zeit

Ehemalige Ferienhaussiedlung Görmitz. Teilweise wird die Insel im Achterwasser von der Landwirtschaft genutzt zur Tierhaltung. Verwaltungsmäßig gehört das Gebiet zu Lütow.

Feriensiedlung Insel Görmitz auf Usedom

Ehemalige Bungalowsiedlung aus DDR Zeit Nachrichtenelektronik Greifswald. Der VEB Schiffselektronik stellte unter anderem Geräte für den DDR-Schiffbau her. Auf der Insel gab es zur Erholung der Werktätigen ein Betriebsferienheim und in der Sommersaison ein Kinderferienlager.

Naturschutzgebiet Görmitz im Achterwasser auf Usedom

Die Achterwasserinsel ist die Brutheimat vieler Wasservögel und Limikolen. Höckerschwäne gehören zu den häufigen Vögeln auf der Insel Görmitz, welche der Naturfreund beobachten kann. Die gesamte Insel auf Usedom gehört zu einem Naturschutzgebiet und hat eine Größe von rund 100 Hektar.

Landschaft auf der Insel Görmitz

Die Insel ist mit einem Schilfgürtel umgeben und mit einigen Bäumen bewachsen.

Hafen Insel Görmitz azuf Usedom

Auf der Insel Görmitz im Achterwasser gab es mal eine kleine Anlandestelle für Schiffe. Das Anlegekai ist ein alter mit Beton gefüllter Lastkahn. Sogar ein kleines Bootshaus war vorhanden.