Dom Cammin Polen
Stadttor nach Wollin in Cammin Polen
Denkmal für polnische Soldaten 2. Weltkrieg in Cammin Polen

Geschichte Stadt Cammin Kamien Pomorski Polen

1107 Eine Burg wird erobert vom polnischen Fürst Boleslaw.
1124 Cammin wird in einer Urkunde schriftlich erwähnt.
1175 Wurde eine Domschule gegründet.
1176 Verlegung des Bischofssitzees nach Cammin.
1273 Zerstörung von Cammin durch Truppen aus Brandenburg.
1274 Cammin erhält lübisches Stadtrecht.
1176-1385 Wurde der Dom gebaut.
16. August 1321 Bischof Konrad IV kauft Cammin für 8000 Mark.
16.08.1321 Für 8000 Mark wird die Stadt an den Camminer Bischof Konrad IV verkauft. Verkäufer waren die pommerschen Herzöge Otto I., Barnim III. und Wartislaw IV.
1544 Der Camminer Bischof Erasmus von Manteufel stirbt, der letzte katholische Bishof in Cammin. Danach wird Bartholomäus Suawe Bischof von Cammin.
1679 Cammin gehört dem Kurfürsten von Brandenburg.
Bahnhof Cammin in Polen
Der Bahnhof in Cammim 1995
1745 Der Naturforscher Ewald Jürgen von Kleist erfindet den elektrischen Kondensator, die Kleistsche Flasche.
1818 Der Ort wird Sitz des Landkreises Cammin.
1876 Werden Heilquellen in Cammin entdeckt.
1848 Hafen Cammin Heimat von 4 größeren Handelsschiffen.
ab 1882 Solebad und Kurbad Kureinrichtungen entstehen.
1892 Anschluss an das Eisenbahnnetz nach Stettin Szczecin.
1900 5.911 Bewohner leben in der Stadt am Camminer Bodden. Ein Kraftwerk zur Stromerzeugung entsteht.
1902 Ein größerer Schlachthof wird gebaut.
1939 6070 Menschen leben in der Stadt.
5.3.1945 Cammin wird von der Roten Arme besetzt, dabei wird die Stadt stark zerstört. Die Stadt gehört danach zu Polen und heißt Kamin Pomorski.
1945 Marinestützpunkt der polnischen Armee.
1962 Im Kurbad Cammin gibt es nach dem 2. Weltkrieg wieder 240 Betten für Kurgäste.
1966 Anerkannter Kurort und Heilbad in Polen.
Cammin in Polen
45 Jahre Kuren in Kamin Pomorski.
13.04.2009 Großbrand im Obdachlosenheim. Dabei sterben 21 Menschen einen qualvollen Tot im Feuer.
2009 im polnischen Kurbad leben 9.124 Einwohner.
06. 2012 Einweihung einer modernen Marina am Camminer Bodden Zalew Kamienski.
1.1.2014 Ein unter Alkohol stehender 26-jähriger Fahrer eines BMW fährt in eine Menschengruppe. Dabei sind sechs Menschen gestorben. Die Stadt Cammin ordnet eine dreitägige Trauer an.
Mai 2014 in Kamien Pomorski Cammin betrug die Arbeitslosenquote 20,9 Prozent. (Wojewodschaftsarbeitamt Stettin)
Weitere Chroniken von Orten in Hinterpommern: Chronik Dievenow Dziwnow und Chronik Stadt Wollin.