Karlshagen Denkmal
Karlshagen Feuerwehr

Chronik Karlshagen Insel Usedom Vorpommern

1818 - 1945 Landkreis Usedom-Wollin mit Sitz in Swinemünde.
1829 Karlshagen wird als Kolonie auf Anordnung des Oberpräsidenten von Pommern Johann August Sack gegründet, um Preußen von der Heringseinfuhr unabhängig zu machen. Damals wurden 27 Siedlungsstellen gegründet.
1838 Eine erste Schule wird in Karlshagen gebaut in der Hafenstraße 38, früher hieß die Straße Schulstraße.
1885 Eine Strandhalle mit Logierhaus entsteht in Karlshagen. Bauherr war der Berliner Architekt Elsner. Er erwarb einige Morgen Land am Karlshagener Strand. Damit wurde der Grundstein für den Badebetrieb in Karlshagen gelegt. Erste Seebrücke aus Holz wird gebaut.
22.07.1909 Kaufvertrag über den Bauplatz für die neue Kirche wurde abgeschlossen.
Karlshagen Straße zum Hafen
Karlshagen Hafenstraße
21.9.1911 Grundsteinlegung Kirche Karlshagen.
7.5.1912 Ankunft der Glocken für die Kirche.
2.7.1912 Kirche Karlshagen eingeweiht.
11.4.1926 Orgelweihe Kirche
1836 Name Carlshagen. Den Namen verdankt Sie den Regierungsrat Karl von Triest
18.10.1920 Großer Brand in Karlshagen, mehrere Gebäude zerstört
20.11.1920 Wegen des großen Brandes wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet.
1925 Bau eines Geräteschuppens für die Feuerwehr.
11.4.1926 Orgelweihe in Kirche Karlshagen
1936 Bau einer Wohnsiedlung für die Heeresversuchsanstalt in Peenemünde.
1939 - 1945 Heeresversuchsanstalt Peenemünde, Karlshagen wird Sperrgebiet.
17./18.8.1943 Kirche durch Bomben ausgebrannt bei einem Nachtangriff mit Fliegerbomben.
1945 - 1952 Landkreis Usedom von 1945 bis März 1946 war Bansin Kreissitz danach bis 1952 Ahlbeck im Land Mecklenburg.
1951 Ein neues Schulhaus wird in Karlshagen gebaut, im Jahre 2006 befindet sich hier das Amtsgebäude
1952 - 1990 Kreis Wolgast Bezirk Rostock, die Autoschilder begannen mit A in der DDR.
1953 Kirche wird wieder aufgebaut weil sie bei Flächenbombardements zerstört wurde
1964 Eine 2. Glocke kommt zur Kirche
1966 Die Karlshagener Feuerwehr hatte 40 Mitglieder
1973 Karneval Club wird gegründet
1974 Um die Kirche wird ein Eisenzaun gebaut.
8.5.1970 Einweihung der Mahn- und Gedenkstätte Karlshagen zum 25. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges.
1977 Karlshagen 3036 Einwohner
ab 1990 Ende der Militärzeit, bis dahin war der nördliche Teil von der Insel Usedom für Zivilisten gesperrt.
1990 - Land Mecklenburg Vorpommern mit Sitz in Schwerin.
1991 gründliche Renovierung der Kirche.
1993 Elternverein Kinderland-Wunderland e.V. wurde gegründet.
1994 Landkreis Ostvorpommern mit Sitz in Anklam.
1997 Titel Erholungsort Karlshagen.
1997 98150 Übernachtungen von Gästen im Ort.
2001 Titel Ostseebad Karlshagen.
2003 266500 Übernachtungen von Urlaubsgästen im Ort.
24.04.2004 Das sanierte Feuerwehrgebäude wurde übergeben. Kosten rund eine Million Euro.
2004 In der Urlaubssaison gab es 280939 Übernachtungen 5,4 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. 74,5 Prozent kamen davon aus den neuen Bundesländern. An Kurtaxe wurde 285000 Euro eingenommen.
8.2.2006 Der Verein "Usedomer Natur und Landschaftsführer" wurde im Naturschutzzentrum Karlshagen gegründet. (OZ 10.2.2006)
5.2005 Einweihung Neue Aula der Karlshagener Heine-Schule
7.2006 Eine neue Dreifeld Tennisanlage wird auf dem Maiglöckchenberg eingeweiht. Rund 75000 Euro baukosten.
29.07.2007 Kindertagestätte in der Straße des Friedens öffnet nach Sanierung wieder. Kosten 2,15 Millionen Euro
2007

Bau einer Trauerhalle in Karlshagen. Baukosten rund 160 000 Euro

6.2009 180 Jahre Seebad Karlshagen.
9.2009 Neu Kurverwaltung im Haus des Gastes eröffnet. Baukosten rund 1,5 Millionen Euro.
2010 Die Feuerwehr in Karlshagen hat 15 technische Hilfseinsätze und 15 zum Bekämpfen von Bränden.
ab 4.9.2011 ab 4. 9. 2011 Landkreis Vorpommern-Greifswald mit Sitz in Greifswald.
12.2012 Neues Feuerwehrfahrzeug, Einsatzleitwagen Kosten 41 000 Euro.
03.2014 Schmutzwasserleitung und Trinkwasserleitung in der Waldstraße werden erneuert.
1.1.2015 Ein Mindestbruttolohn pro Stunde von 8,50 Euro für Angestellte als Lohnuntergrenze wird eingeführt.
1.2015 Die Kirchgemeinde hat den Pachtvertrag für die Trauerhalle nicht verlängert. Dadurch ist für die Trauerhalle wieder das Gemeindeamt zuständig.
19.9.2015 Feuerwehr erhält ein Einsatzleitfahrzeuge Typ ELW 1K
10.2015 Neuer Eichenholz Glockenstuhl für rund 20 000 Euro wird in die Kirche Karlshagen eingebaut.
2.2016 Jugendhaus und Vereinshaus in der Hafenstraße wird geschlossen.
8.3.2016 Zwischen Karlshagen und Peenemünde verunfallt ein Feuerwehrfahrzeug auf einem Einsatz mit einem Baustellenauto und einen Bagger.
5.2016 Handyparken in Karlshagen an 11 Parkautomaten möglich.
9.2016 Die Leiterin der Grundschule in Karlshagen Frau Antje Seber bittet um sofortige Abberufung als Schulleiterin.

Das Wappen von Karlshagen ist eine Möve mit einem Fischernetz.

Weitere Chroniken von Ferienorten auf der Insel Usedom Mecklenburg Vorpommern

Chronik Trassenheide | Chronik Peenemünde | Übersicht Chroniken | Chronik Karnin | Chronik Katschow | Chronik Kölpin |