Kölpinsee Usedom Fischer am Strand

Geschichte Loddin und Kölpinsee Insel Usedom

1270 Erstmalig als Loddino erwähnt Am 15.3. 1270 tauschten Mönche auf Erlass des Herzogs Barnim I., das große Dorf Damerow bei Naugard gegen sechs kleine Dörfer auf der Insel Usedom die bisher ihren Zehnten an die Domherren zu Cammin gezahlt hatten. Ab jetzt fielen die Einkünfte von Damerow an das Kloster Cammin und die der Dörfer Ückeritz, Loddin, Balm, Mellenthin, Suckow und Krinke an das Kloster Grobe bei Usedom.
1421 Schreibweise Culpin (Manfred Niemeyer Greifswalder Beiträge zur Ortsnamenkunde).
1590 Lebten in Loddin 16 Bauern und ein Kossäte (laut Duden Kleinbauer, Tagelöhner).
1610 Nahe bei Loddin gibt es einen Ort Colpin.
1652 Der schwedische Oberst Joachim von Radecke erhält von der Königin Christine von Schweden die Güter Crummin Mölchow und das Dorf Loddin auf Lebenszeit zuerkannt.
Kölpinsee auf der Insel Usedom Strandfischer
Hütte vom Strandfischer in Kölpinsee Insel Usedom.
12.7.1687 Oberst Radeke starb. Er hinterließ eine Witwe und 2 mündige Töchter.
1693 Frau Radeke schrieb an die königliche Reduktionskommission in Stettin, weil der König Karl XI. von Schweden die Einziehung der verpfändeten Krongüter anordnete. Sie durfte danach das Dorf behalten und lebte bis 1705 in Loddin.
1.10.1693 Matrikelkarte von Loddin durch den schwedischen Landvermesser Carlmark fertiggestellet. Im Dorf gab es damals 8 Rauchhäuser.
1716 Steffen Wülfgram pachtet das Vorwerk Loddin für 100 Taler jährlich (33).
1.2. 1720 Die Dörfer gehören zu Preußen.
1763 Hans Tiedemann wird Schulhalter.
14.9.1812 Die Domäne Loddin wird für 1000 Taler an den Ortsschulzen und 3 Bauern verkauft. sie verpflichten sich zu einer jährlichen Zahlung von 379 Talern und 3 Pfennigen. (33)
1818-1945 Landkreis Usedom-Wollin.
5.12.1853 Der geschlossene Landbestand wird jetzt aufgeteilt und an die Bauern vergeben (33).
1.1.1862 3 Bauern, 2 Kossäten, 20 Büdner, 232 Einwohner lebten in 34 Häusern und einem Schulhaus in Loddin.
1874 56 Schüler gibt es in der Schule.
1885 Freiwillige Feuerwehr in Loddin wird gegründet.
1895 Der Zimmermann W. Jäger baute das erste Restaurant Seerose 1897 Eröffnung.
1896 Carl Prutz baut das Hotel "Wald und See". Er gab die neue Ansiedlung den Namen Kölpinsee.
1904/05 In der Silvesternacht wurde die Vordüne durchbrochen. So gelangte Ostseewasser in den Kölpinsee. Dieser wurde überflutet. So gelangte Wasser bis ins Achterwasser.
1.6.1911 Eisenbahnlinie Heringsdorf Wolgaster Fähre wird eröffnet, dadurch erhält auch Kölpinsee einen Eisenbahnanschluss.
1913/14 In der Silvester Nacht wurde die Vordüne, durchbrochen. So gelangte Ostseewasser in den Kölpinsee. Dieser wurde überflutet. So gelangte Wasser bis ins Achterwasser.
1914 Im Ersten Weltkrieg starben 11 Männer aus Kölpinsee.
1919 Loddiner Amtsvorsteher Adolf Wendorf wird gewählt. Anschluss an das Stromnetz. (33)
1927 Verlegung des Amtssitzes von Loddin nach Kölpinsee. Neubau von Gemeindebüro, Standesamt mit Post (33).
1928-29 Bau des Schutzdeiches zwischen dem Kölpinsee und der Ostsee.
1929 3074 Badegäste kommen nach Kölpinsee (30).
7.10.1930 Eine neue Schule wird eingeweiht.
1937 In Kölpinsee gab es 40 Hotels und Pensionen. (33).
6.Mai.1945 Vorausabteilungen der russischen Armee kommen aus Richtung Ückeritz, danach werden die Häuser nach deutschen Armeeangehörigen durchsucht.
1945 Erster Nachkriegsbürgermeister wurde der Kaufmann Otto Biedenweg.
1945-1952 Landkreis Usedom von 1945 bis März 1946 war Bansin Kreissitz danach bis 1952 Ahlbeck im Land Mecklenburg.
6.1945 Der Autoschlosser Erwin Dorning wird Bürgermeister.
9.1946 erste Kommunalwahlen Karl Sollich, Maurermeister wird 25 Jahre lang Bürgermeister.
1949 Viele Hotels und Pensionen werden verstaatlicht und gehören in der Folge zum FDGB. Den Freien Deutschen Gewerkschaftsbund der DDR.
1950 55 Fischer gab es in der Gemeinde Loddin.
ab 1952 Kreis Wolgast.
1952 Der Kindergarten entsteht.
1953 Deutscher Angel Verband Ortsgruppe Ückeritz Kölpinsee Koserow wurde gegründet. (Heimatverein Ückeritz).
1954 Die kurz vorher gebaute 300 Meter lange Brandungsmauer wird bei einem Ostseesturm zerstört.
1965 Wasserrettungsdienst am Kölpinseer Strand. Im Sommer saßen die Rettungsschwimmer mit einem Stuhl in der Düne und beobachteten das Geschehen am Strand.
1981 Gründung eines Dorfclubs unter Leitung von Harry Biedenweg.
Kurgäste am Strand Kölpinsee
Kurgäste am Strand von Kölpinsee.
1983 Loddiner Karnevalclub wird gegründet.
1987 13 Fischer gingen ihren Gewerbe als Fischer nach.
1990 Helmut Laudin wird neuer Bürgermeister.
1993 Loddiner Heimatverein wird gegründet.
ab 1990 Land Mecklenburg-Vorpommern.
ab 1994 Landkreis Ostvorpommern.
2.2004 Olaf Müller wird neuer Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Loddin Tobias Schmidke wird Jugendwart. Bisher leitete die Feuerwehr Hans-Jürgen Labahn 29 Jahre lang. Im Jahre 2003 wurde die Wehr zu 7 Einsätzen gerufen.
28.05.2004 Baubeginn für DLRG Haus in Loddin, als Baukosten sind rund 500000 Euro veranschlagt.
03.09.2004 Richtfest für DLRG Haus Rettungsschwimmer Unterkunft.
2004 379425 Übernachtungen von Gästen in Loddin 41618 Gästeankünfte.
13.1.2006 „Sharky-Bar“ in Loddin brennt ab.
März 2006 Für 350000 Euro werden neue Buhnen als Küstenschutz in Kölpinsee gerammt. Rund 7000 Pfähle werden dafür gebraucht. (OZ 18.2.2006)
ab 4.9.2011 ab 4. 9. 2011 Landkreis Vorpommern-Greifswald mit Sitz in Greifswald
1.11.2012 Neue Kurdirektorin Julia Klötzow aus der Stadt Rostock in Mecklenburg Vorpommern. Die bisherige Kurchefin Frau Elke Koch geht in die Alterssteilzeit.
2012 Jasmin Krüger Weinkönigin vom Loddiner Weinberg am Achterwasser.
3.2014 Neue Seepromenade zwischen Kölpinsee und Stubbenfelde soll gebaut werden. Geplant sind 3,7 Millionen Euro Baukosten. Die Strandpromenade wird auf Betonsäulen in den Dünen gebaut. Freie Ostseesicht ist dadurch garantiert.
1.1.2015 Ein Mindestbruttolohn pro Stunde von 8,50 Euro für Angestellte als Lohnuntergrenze wird eingeführt.
1.2015 Elternverein Montessori-Kinderhaus wurde aufgelöst.
2.2015 Hafen Loddin am Achterwasser wird ausgebaggert. Ein 24 Tonnen schwerer Bagger rutscht im Hafenbecken in ein Loch und versinkt im Wasser.
2.2015 An der Bundesstraße 111 werden Rohre für Glasfaserkabel für das schnelle Internet auf Usedom zwischen Zinnowitz und Ahlbeck verlegt.

Weitere Chroniken von Orten auf der Insel Usedom: Chronik Stubbenfelde und Chronik Koserow.