Koserow Naturschutzgebiet Streckelsberg Buschwindröschen
Koserow Naturschutzgebiet Streckelsberg

Naturschutzgebiet Streckelsberg Koserow Usedom

Ab den 12. 12. 1957 wurde schon zu DDR Zeiten der Berg an der Ostseeküste unter Naturschutz gestellt. Das NSG an der Ostsee liegt im Naturpark Insel Usedom. In den Jahren 1818-19 wurde der Streckelsberg aufgeforstet. Der verantwortlicher Förster war Schrödter. 1819 wurde Schrödter nach der Aufforstung des Streckelsberges zum Oberförster im Forstamt Neupudagla berufen. Besonders wenn im Frühjahr, nach der dunklen Zeit des Winters, die Leberblumen und danach die Anemonen Busch-Windröschen blühen, ist es im lockeren Buchenwald interessant, einen Spaziergang zu unternehmen. Sie können durch einen Buchenwald wandern und die reichhaltige Flora und Fauna auf einer ehemaligen Sanddüne beobachten.

Naturlehrpfad Insel Usedom Streckelsberg Koserow auf Usedom

Ohne die Bepflanzung in vergangenen Jahrhunderten wäre der Berg eine Sanddüne. Besonders bei starken Stürmen würde der Sand immer weiter wandern. Große Wanderdünen gibt es an der polnischen Ostseeküste Lontzkedüne.

Streckelberg bei Koserow Insel Usedom

Durch das Naturschutzgebiet an der Ostseeküste führen mehrere Wanderwege. Am schönsten ist die Wanderung direkt an der Steilküste mit Blick auf die Ostsee.

Koserow Naturschutzgebiet Streckelsberg auf Usedom

Im Naturschutzgebiet sind einige Hinweistafeln mit Erklärungen für Besucher aufgestellt. An größeren Käferarten kann man den Buchenbock und den Sägebock beobachtet. Der Kleine Eichenbock trägt lange Fühler. An seltenen Vögeln kann man den Pirol und den Waldkauz mit etwas Glück beobachten. Ein weiterer Küstenlehrpfad befindet sich in der Nähe um den Naturlehrpfad Kölpinsee.

Naturschutzgebiet an der Ostsee Usedom

Landschaft im Naturschutzgebiet mit Blick auf die Ostsee. Der Streckelsberg wird durch einen Steinwall in der Ostsee vor Sandabtrag schon viele Jahre geschützt. Weil die angrenzende Landschaft keinen Steinwall im Meer hat, hat sich im Laufe der Zeit eine kleine Landzunge entwickelt.

Denkmal Koserow Streckelsberg Oberförster Schrödter

Am Fahrradweg, welcher unterhalb des Streckelsberg entlang führt, befindet sich ein Denkmal für Oberförster Schrödter. Geboren wurde der Förster 1753 in Klein Behnitz im Land Brandenburg. Die Bewaldung sollte den Streckelberg besser gegen Winderosion schützen und durch den Verkauf von Holz sollten Einahmen erzielt werden. Gestorben ist der Oberförster Schrödter 1828. Oben auf dem Streckelsberg haben Sie einen guten Ausblick auf die Ostsee. Mit etwas Glück kann man auch die seltenen gewordenen heimischen Orchideen das Rote Waldvögelein oder die Weiße Waldhyazinthe sehen.