Kurtaxe auf der Insel Usedom und Wolin Polen in Westpommern

Viele Seebäder an der Ostsee erheben eine Kurabgabe oder Kurtaxe. Bezahlen muss man die Kurabgabe im Allgemeinen beim Vermieter der Unterkunft. Nach Entrichtung des Beitrages erhält man eine Kurkarte, die als Nachweis dient, dass man bezahlt hat. Wofür wird die Kurtaxe verwendet? Mit dem Geld wird unter anderen der Strand gereinigt und die Müllentsorgung am Badestrand organisiert. Bezahlt wird die Unterhaltung der Wasserrettung, die Strandtoiletten, Untersuchung der Wasserqualität. Aber auch viele kulturelle Veranstaltungen in den Ostseebädern werden durch die Kurabgabe finanziert. Eine häufig gestellte Frage: Gibt es noch Kurtaxe freie Strände an der Ostsee auf Usedom und Wollin? Ich denke offiziell müsste fast überall ein Strandbesuch an der Ostsee bezahlt werden.

Kurtaxe an der Ostsee Bezahlen am Automat Kurkarten Usedom am Automaten kaufen
Kurkarten Automat am Strandzugang Kinderleicht zu bedienen die Kurabgaben Automaten, wenn man genügend Kleingeld hat.

An vielen Strandzugängen befinden Automaten, wo man eine Kurkarte kaufen kann. Die Strandreinigung und die Benutzung der Strandtoiletten sind dafür meistens kostenlos. In den Usedomer Kaiserbädern sind im Jahr 2009 über 3000000 Euro an Kurtaxe eingesammelt worden. Dafür kann der Urlaubsgast umfangreiche kulturelle Angebote in diesen Seebädern erwarten.

Kurtaxe und Kurabgabe für Strandbesuch Ostsee Mülltone am Strand von Karlshagen
Rettungsschwimmer am Strand in Swinemünde auf Usedom. Müllentsorgung am Strand.

Arbeitslose, Kinder, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Hartz 4 Empfänger erhalten oftmals Ermäßigungen oder erhalten eine Befreiung von der Kurtaxe in manchen Seebädern. Einige Badeorte auf den Ostseeinseln erheben zusätzlich einen Betrag für Hunde. Wer einen längeren Urlaub mit der ganzen Familie an der Ostsee in der Hochsaison verleben möchte, sollte die Kurabgabe mit einplanen. Übrigens nur anerkannte Erholungsorte und Kurorte dürfen eine Kurtaxe verlangen. Wer länger an der Ostsee bleiben möchte, kann auch eine Jahreskarte kaufen. Bei der Berechnung der Kurabgabe wird oftmals noch unterschieden zwischen Tagesgästen und Touristen, welche im Ort übernachten. Kurtaxe für Kurzeitbesucher ist meist etwas höher.

Blumenrabatten Promenade Ahlbeck Konzertplatz Ahlbeck
Gepflegte Blumenrabatten an der Promenade Ahlbeck. Veranstaltungen auf vielen Konzertpätzen auf der Insel Usedom und Wolin.

In vielen Kurbädern finden kostenlose Kurkonzerte statt. Die Veranstaltungspläne hängen in den Kurverwaltungen aus.

Kurtaxe und Kurabgabe für Tagesgäste auf Insel Usedom

Hauptsaison Nebensaison Hund Jahresabgabe Stand
Alt Sallenthin
3,00 Euro 1,50 1,00 70,00 2017
Ahlbeck Kaiserbad
3,00 Euro 1,50 1,00 70,00 2017
Heringsdorf Kaiserbad
3,00 Euro 1,50 1,00 70,00 2017
Bansin Kaiserbad
3,00 1,50 1,00 70,00 2017
Bansin Dorf
3,00 Euro 1,50 1,00 70,00 2017
Gothen
3,00 Euro 1,50 1,00 70,00 2017
Kölpinsee
2,50 2,00 Euro   42,00 2017
Loddin
2,50     51,80 Euro 2017
Neu Sallenthin
3,00 1,50 1,00 70,00 2017
Sellin am Schmollensee
3,00 1,50 1,00 70,00 2017
Stubbenfelde
2,50 2,00 Euro   42,00 2017
Koserow
2,00 Euro     42,00 2017
Trassenheide
2,00     45,00 2017
Ückeritz
2,50     56,00 Euro 2017
Zempin
2,50 Euro 2,00   56,00 2017
Seebad Zinnowitz
2,50 Euro 1,30 50 Cent 56,00 2017
Seebad Karlshagen
2,20 Euro 1,20   56,00 2017

Polen Ostsee Insel Wolin und polnische Ostseeküste

Hauptsaison Nebensaison Hund Jahresabgabe Stand
Swinemünde
4 Zloty       2017
Misdroy
3 Zloty       2017
Neuendorf Wiselka
2 Zloty        
Heidebrink Miedzywodzie
1,70 PLN       2017
Dievenow
1,70 Zloty       2017

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Preise für die Tourismusabgabe oder Kurabgabe haben sich geändert? Schicken sie mir bitte eine Email.

In der Regel muß man als Tagesgast die Kurabgabe unverzüglich bei Ankunft durch Lösen einer Tageskurkarte bei der Touristinformation oder an den Kurkartenautomaten zahlen.

Wenn sie eine Unterkunft buchen informieren sie sich im Voraus ob eine Kurabgabe anfällt.

Das Dorf Sellin auf Usedom könnte der am weitesten von der Ostseeküste entfernte Ort sein, für den man als Tagesgast 3,00 in der Sommersaison zahlen müsste. Das würde bedeuten, wenn 2 Personen mit Hund das Dorf Sellin betreten oder den 7 Seenblick nutzen, könnten eventuell 7 Euro im Sommer fällig sein, wenn ich die Kurabgabesatzung richtig verstehe. Wenn ich keine Ordnungswidrigkeit begehen möchte, müsste ich laut Satzung umgehend eine Kurkarte kaufen. Also ich müsste zur Seebrücke Bansin zur Kurverwaltung fahren, weil am Aussichtsturm kein Kurkartenautomat steht. Tagesgäste wird das wahrscheinlich in der Praxis weniger treffen und höchstwahrscheinlich wird man wohl auch keinen freundlichen Kurkartenkontrolleur am Aussichtsturm antreffen, weil vermutlich am Strand Bansin genug zu tun ist, aber Übernachtungsgäste in den Orten schon, die die gleiche Kurabgabe wie in den Seebädern zahlen müssen. Mancher dachte schon keine Kurabgabe, dafür mit dem Fahrrad zum Badestrand, aber eine Übernachtung mit Hund für 2 Personen mit größeren Kindern im günstigen Ferienhaus im Hinterland würde zusätzlich eine kleine Summe kosten.

In Swinemünde wird die Kurabgabe bisher nur für Übernachtungen in der Kurstadt erhoben. Kinder bis sieben Jahren sind befreit von einer Tourismusabgabe. Tagesbesucher sind von einer Kurtaxe in Swinemünde befreit. Auf Usedom im polnischen Kurort Swinemünde sollen die Kurtaxe Kassierer eine Provision in Höhe von Einzehntel der kassierten Kurabgabe erhalten. Das spornt natürlich an, auch tatsächlich jeden Urlaubsgast abzukassieren. 2013 wurden wieder über 5,5 Millionen Zloty Kurtaxe erreicht.

Für die ganze Insel Usedom könnte es eine einheitliche Kurtaxe geben. Möglich wäre dass, wenn für die ganze Insel der Titel Erholungsort vergeben würde. Dann wäre auch für von der Ostsee abgelegene Dörfer eine Kurabgabe möglich. Wie das bei den Urlaubsgästen zum Beispiel in Gellenthin ankommt, bleibt abzuwarten.

Eine Abgabe von direkt von den Urlaubsgästen zu erheben hat eine lange Tradition an der Ostsee. So beschloss Ahlbeck am 6.3.1882 erstmalig eine Kurtaxerhebung von den Übernachtungsgästen. In Bansin wird seit 1902 eine Kurabgabe gefordert, also schon über 100 Jahre.

Achtung Hinweis: Denken Sie bitte bei einem Strandspaziergang auch zwischen den Seebädern immer daran eine gültige Kurkarte griffbereit zu haben. Wenn man die geforderte Kurkarte vorzeigen kann, das man berechtigt ist, am Ostseestrand zu gehen, ist die Begegnung mit einem der freundlichen Kurtaxkontrolleure besonders in der Sommersaison relativ schnell vergessen. Sollten sie keinen Kurkartenautomaten finden, Anhänger der Idee freien Zugang zum Meer für alle oder die Abgabestelle für Kurkarten ist schon geschlossen und sie möchten trotzdem einmal nur kurz die Ostsee sehen, weil Sie auf der Durchreise sind und Sie müssen Nachzahlen, lassen Sie sich einen Nachweis zeigen, das der Kurkartenkontrolleur dazu berechtigt ist.

Nachdenkliches 50 Jahre habe ich auf Usedom gelebt und damals natürlich immer freien Zugang zur Ostsee gehabt. Kostenlose Feuerwerke, Sommerfeste, viele kostenlose kulturelle Angebote, damals noch fast immer gepflegte Promenaden mit viel Blumen ohne Beton. Ich fand das ganz in Ordnung, das Ortsfremde dafür zahlen müssen. Dann Anfang Mai 2015 bei Schietwetter kommt ein Kurkartenkontrolleur Strandvogtin in Karlshagen am Zugang zum Strand und verlangt einen Nachweis von mir, das ich berechtigt bin zum Ostseestrand meiner Heimatinsel zu gehen. Rechtlich natürlich alles in Ordnung, das ein Bewohner des Seebades, verlangt beim Betreten seiner Ortsgrenze, den Nachweis zu erbringen, ob ich schon unverzüglich beim Kurkartenautomaten war. Da wird man nachdenklich über das Argument Müllentsorgung und Kurtaxe nur für einen kurzen Blick als Durchreisender (10 Minuten) auf die Ostsee in der Heimat. Wem gehört das Meer, die Sonne, der Sand, die Luft am Strand? Dem der eine Mülltone am Ostseestrand stellt und Eintritt verlangt? Wenn man dann etwas nachdenkt ist es wohl so, das besonders auf Usedom ein offizieller freier kostenloser Zugang zum Meer in der Sommersaison nicht mehr möglich ist. Freunde Verwandte besuchen, erst umgehend eine Kurkarte lösen. In manchen Kurabgabesatzungen drohen Strafen bis 10 000 Euro. Ich kenne jedenfalls keine Stelle mehr auf Usedom, an der man laut Kurabgabensatzung wenigstens mal offiziell eine Minute als Erwachsener an den Ostseestrand gehen könnte, ohne eine Kurabgabe zahlen zu müssen, falls man kontrolliert werden würde.

Weitere Kurmöglichkeiten in der Umgebung auf der Insel Usedom und der polnischen Insel Wolin

Heringsdorf Kuren | Kuren Swinemünde | Misdroy Kurpark | Kurpark Swinemünde | Zinnowitz Kurpark | Heringsdorf Kurpark | Heringsdorf Kurwald |