Altes Ferienhaus in Misdroy Polen
Misdroy Polen Kirche auf dem Hügel

Chronik Misdroy Miedzyzdroje Polen Insel Wollin

Die Entwicklung als deutsches Seebad begann ab 1830. Danach entstanden viele Strandvillen, die meistens Berliner oder Stettiner gehörten. Ab 1899 gab es einen Eisenbahnanschluss in die deutsche Hauptstadt Berlin. Danach nahm das Badewesen einen rasanten Aufschwung im heutigen polnischen Ostseebad.

1554 wurde Misdroy in einer Urkunde erwähnt als Eigentum der Domprobstei Cammin
1579 wurde ein Ort Mysdroye erwähnt mit etwa 30 Einwohnern.
1835 erste Badegäste kommen nach Misdroy. Badehäuser entstehen.
1842 erstes Gesellschaftshaus und Spielcasino wird fertiggestellt.
1867 Kaiser Friedrich III macht einige Wochen Urlaub in Misdroy.
1850 500 Urlaubsgäste in Misdroy und 317 Einwohner.
1862 Die Kirche von Misdroy wird auf der Königshöhe erbaut.
1869 Direkte Schiffsverbindung nach Stettin durch den Ausbau der Laatziger Ablage zum Binnenhafen. Damit brauchten die Badegäste nicht mehr in Lebbin ausgebotet werden.
Historisches Foto Misdroy 1970
Um 1970 am Strand von Misdroy. Man beachte die Umkleidekabine und die Strandkörbe.
1884 Seebrücke in Misdroy wird erbaut Kaiser Friedrich Brücke. Die erste Seebrücke an der östlichen Ostseeküste. Die Seebrücke war ganz aus Holz erbaut. Durch diese Seebrücke und durch den Bau des Hafens Laatziger Ablage konnte die Anzahl der Badegäste erhöht werden. Es gab rund doppelt soviel Badegäste 7620 pro Saison. Eröffnung der Seebrücke im Jahr 1885.
1895 rund 10000 Urlaubsgäste in Misdroy.
1.7.1899 Einweihung der Eisenbahnstrecke Wollin Misdroy.
1901 Anschluss an das Stromnetz
1905 Das Familienbad von Misdroy wird eröffnet
1906 Die Seebrücke wird auf 360 Meter verlängert, dadurch ist die direkte Schiffsverbindung nach Stettin zur bequemen Anreise der Urlaubsgäste, möglich.
1907 Musikhalle wird gebaut
1912 Kanalisation wird in Misdroy gebaut.
Misdroy Polen
Ehemaliges Lesehalle in Misdroy??? zuletzt Hotel Baltyk.
1913 19211 Badegäste kommen im Jahr nach Misdroy
1913 Bei einer Sturmflut wird die Seebrücke zerstört, das führte zum Abriss 1914.
1915 Die Schrifftstellerin Magda Trott wohnt im Seebad. Kinderbuch Pommerle, Goldköpfchen, Pucki und Rosemarie.
1921 Die Kaiser-Friedrich-Seebrücke wird wieder mit einer Länge von 200 m errichtet. Weil sie kürzer war, konnten keine größeren Schiffe mehr anlegen.
1930 21.115 Badegäste kommen in das Seebad Misdroy.
1939 Einwohner 4.145
1945 Misdroy gehört zu Polen und wird in Miedzyzdroje umbenannt. Die deutschen Einwohner verlassen den Ort.
1947 Misdroy erhält Stadtrecht und ein Stadtwappen.
1850 Die Einwohneranzahl liegt bei rund 320 Einwohnern.
1958 Kur und Badebetrieb in Misdroy wird nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgenommen.
3.3.1960 Der Nationalpark Wollin entsteht
1962 Das Naturkundemuseum entsteht in der Stadt Misdroy.
1972 Kurpark von Misdroy wird eröffnet.
1973-1984 Misdroy gehört verwaltungsmäßig zu Swinemünde
1976 Das Wildreservat mit den Wisenten entsteht
1991 Das Hotel Amber Baltic wird in Misdroy gebaut
Bunker der Raketentrruppm im Küstenwald
Bunker der polnischen Raketentruppen im Küstenwald.
22.11.2003 Baugenehmigung für die Seebrückenverlängerung in Misdroy durch das Wojewodschchaftsamt in Stettin.
Bau der Seebrückenverlängerung in Misdroy
2004 Bau Seebrückenverlängerung in Misdroy.
Mai 2004 Baubeginn Verlängerung Seebrücke. 27 neue Pfeiler wurden gerammt. Neue Länge 395 Meter.
19.03.2005 Einweihung der Misdroy Seebrücke. Rund 2000 Besucher waren bei der Einweihung dabei. Als erstes Schiff legte die Adler-Dania von der Insel- und Halligrederei Swen Paulsen an.
10 2006 Polnische Zöllner versuchten die Adler-Dania im polnischen Hoheitsgebiet vor Swinemünde stoppen, das Schiff hielt nicht an, dabei wurden Schüsse abgegeben.
2010 6580 Einwohlner leben in der Ostseestadt.
2012 5584 Einwohner in Misdroy.
Weitere Chroniken von Orten auf der Insel Wollin: Chronik Heidebrink und Chronik Kolzow.