Ausstellung im Forsthaus Usedom Uhu
Ausstellung Marder Forstmuseum in Neupudagla

Forstamt Neu Pudagla Steinmuseum Waldkabinett

Von der B 111 führt eine Kopfsteinpflasterstraße mit rund 150-jähriger Baumallee zum Museum. Auf dem Gelände vom Forstamt Neupudagla wurde 1999 der Gesteinsgarten Usedom errichtet. Über 140 verschiedene Steine sind in der Freiluftausstellung zu sehen. Der größte Felsbrocken wiegt über 11,5 Tonnen, der kleinste Stein 15 Kilogramm. Weiterhin befindet sich dort noch ein Waldkabinett, Federmausschlafplatz, Streuobstwiese und ein Insektenhotel. Im Waldkabinett können Sie Interessantes aus Flora und Fauna der Insel Usedom sehen. Die neuste Attraktion ist eine Waldbühne. Dort finden Konzerte an frischer Waldluft statt, die Waldkonzerte. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Steinmuseum Insel Usedom in Neupudagla Insel Usedom

Von der Försterei in Neupudagla führen interessante Wanderwege und Lehrpfade wie z.b. zum Wockninsee mit Beobachtungsturm. Auch die Anreise mit dem Fahrrad zum Steinpark ist möglich. Die Zufahrt zum Museum ist am Straßenbegleitenden Fahrradweg an der B 111 ausgeschildert. Aus Richtung Pudagla könnte man den Achterwasserradweg nutzen.

Steinmuseum Insel Usedom in Neupudagla

Ein Rundweg führt durch den Steingarten. Die meisten Steine, welche alle auf der Insel Usedom gefunden wurden, kamen aus Skandinavien durch die letzten Eiszeiten. Nach dem Abschmelzen des Eises sind die Steine zurückgeblieben. In einem Steinbrocken sind Runen eingraviert. Der Runenstein soll sehr selten sein. Runeninschriften sollten meistens an gestorbene Personen erinnern. Mancher bezeichnet diese Steine als Ostsee-Runensteine.

Steinmuseum Usedom Sehenswertes für Naturfreunde

Die meisten Steine sind auf Schildern ausführlich beschrieben. Bei unserem Besuch war die Ausstellung kostenfrei. Der größte Stein in der Freiluftausstelleung soll ein Gewicht von rund 11 400 Kilogramm haben. Der Felsbrocken wurde bei Labömitz gefunden.

Forstamt Neupudagla auf der Insel Usedom

Schon seit 1849 befindet sich der Sitz des Forstamtes Neu Pudagla in diesem Ort.

Wildverkauf Insel Usedom am Forstamt

In der Wildverkaufsstelle auf Usedom können sie frisches Wild kaufen. Das meiste Wildfleisch aus dem Wildhandel soll aus heimischen Wäldern stammen. Seit einigen Jahren gibt es die Wildwochen auf Usedom. In mehreren Restaurants werden Wildgerichte serviert. Über die aktuellen Öffnungszeiten der Wildverkaufsstelle informieren sie sich am besten im Forstamt Neu Pudagla.

Waldkabinett Natuausstellung auf Usedom beim Forstamt

Das Waldkabinett am Forstamt ist eine Sehenswürdigkeit für Naturfreunde. Viele Pilze und heimische Vögel sind zu sehen. Für die Ausstellungen im Museum wird bisher kein Eintritt genommen. Sachsen besitzt mit dem Findlingspark Nochten eine ähnliche Freizeitmöglichkeit. Weitere Freizeittipps für Naturfreunde auf Usedom: Naturschutzmuseum Karlshagen und Naturpark Ausstellung Usedom.

Steinausstellung im Freiluftmuseum auf Usedom

Steinaustellung im Freiluftmuseum. Seit 2015 ist die Ausstellung auch für Menschen mit Behinderungen besser nutzbar. Man kann die Anlage durch den befestigten Untergrund mit Steinplatten mit Rollstuhl nutzen. Die Tafeln zur Informationen sind in Blindenschrift. In der Nähe befindet sich ein Kletterpark. Dort gibt es einen größeren Parkplatz für Besucher. Meistens findet am 3. Advent am Forstamt ein Weihnachtsbaummarkt statt. Dann kann man sich einen frischen Weihnachtsbaum zu Weihnachten kaufen. Bei unserem Besuch wurde an diesen Markttag Wildschwein am Spieß verkauft. Der erste Weihnachtsmarkt fand 1994 statt.

Anreise mit der Eisenbahn auf Usedom möglich. Sie müssen dann auf dem neuen Bahnhof Neu Pudagla aussteigen. Der Weg zur Ausstellung am Forstamt ist ausgeschildert. Geeignet ist die Ausstellung für Klassenfahrten und Wandertage für Schulklassen.