Neuendorf auf Usedom Gutshaus

Geschichte von Neuendorf Gnitz Insel Usedom

19.11.1367 urkundliche Erwähnung
1618 schreibweise Niendorp (Manfred Niemeyer Greifswalder Beiträge zur Ortsnamenkunde)
1648 Neundorf gehört zu Schwedisch-Pommern.
ab 1815 Provinz Pommern mit Sitz in Stettin
1818 - 1945 Landkreis Usedom-Wollin mit Sitz in Swinemünde.
bis 1945 Das Dorf war bis zum Jahre 1945 im Besitz der Familie Lepel.
1945 - 1952 Landkreis Usedom von 1945 bis März 1946 war Bansin Kreissitz danach bis 1952 Ahlbeck im Land Mecklenburg
1946 Gründung Freiwillige Feuerwehr.
ab 1952 Kreis Wolgast im Bezirk Rostock mit Kreisstadt Wolgast.
1970 Einstellung Schulunterricht in Neuendorf
Neuendorf auf Usedom Gutshaus
Gutshaus Neuendorf auf dem Gnitz. Gebaut wurde das Haus um 1820. Nach dem 2. Weltkrieg wurden Flüchtlinge im Haus untergebracht, die ihre Heimat durch Kriegseinwirkungen verlassen mußten.
ab 1990 Land Mecklenburg-Vorpommern
ab 1994 Landkreis Ostvorpommern mit Sitz in Anklam.
6.2007 Lepel´sches Gutshaus auf dem Gnitz nach Restaurierung wiedereröffnet.
ab 4.9.2011 Landkreis Vorpommern-Greifswald mit Sitz in Greifswald.
1.1.2015 Ein Mindestbruttolohn pro Stunde von 8,50 Euro für Angestellte als Lohnuntergrenze wird eingeführt.
Weitere Chroniken von Orten auf der Insel Usedom: Chronik Lütow und Chronik Görmitz.